Fake Tilt & Shift

Hallo schon wieder. Ihr habt also immer noch nicht genug vom Bilder bearbeiten?

Nagut, heute beschäftigen wir uns mit einer weiteren Nebensächlichkeit, die aber manche Bilder retten, oder aufwerten kann.
Tilt & Shift Objektive sind teuer, aber können einiges, einen Teil davon kann man simulieren, oder eine preiswerte Alternative nutzen. Lensbaby's wären da eine möglichkeit, oder Bagengeräte, mit etwas Bastelgeschick bekommt man dann auch ein Tilt&Shift-ähnliches Ergebnis. Aber man kommt auch nur mit EBV zum Ziel. Zumindest wenn der folgende Effekt das Ziel sein soll.

Es gibt Bilder die mit Lensbaby's oder echten Tilt&Shift Objektiven aufgenommen wurden, die aussehen als entstamme das Motiv einer Modelllandschaft, das wertet manches Motiv gewaltig auf, oder macht ein langweiliges Bild erst interessant. Einen Nachteil haben die Spezialobjektive da: Die Schärfezone ist meistens rund, und kann kaum verändert werden. Wenn das hervorzuhebende Objekt nun nicht rund ist, oder in eine Runde "Schärfescheibe" passt, dann kommt man auch mit teuren Objektiven nicht weit. Hier hat die EBV-Version klare Vorteile, der Schärfebereich ist frei wählbar. Und man muss nicht an 3 Schräubchen rumstellen, Foto machen, neu justieren usw.

Ich zeig euch das jetzt mal, vielleicht gefällt es euch, und ihr bekommt Lust zum Nachmachen. Zuerst einmal brauchen wir ein Bild, welches geeignet erscheint. Perfekt sind hier Bilder die von schräg oben (dann wird ein Draufblick auf die Modelllandschaft simuliert) oder schräg von unten (dann sieht es aus als wären wir im Modell) gemacht sind. Die Entfernung sollte aber auch stimmen... Dafür gibts aber kein Patentrezept, Try&Error ist hier angesagt, also ausprobieren obs passt.

Ich hab extra hierfür mal ein Bild vom Balkon aus gemacht. Nichts besonderes, aber sollte reichen.

Achja, klasse wirken bei der Technik HDR- oder DRI-Bilder, dann sieht es noch mehr wie ein Modell aus, da es dann wie global beleuchtet aussieht. Also wie auf der Modellbanplatte auch :)

Also hier mal mein Balkon-HDRI (wie ihr die erstellt lest ihr in meinem HDR-Workshop).

Das ist also unser Ausgangsmaterial. Eine typische Berliner Situation, zugeparkte Gegend, ein Müllhaus, und Neubauten, Marzahn, der Bezirk der Reichen und Schönen (für die die es nicht kennen :-).


(Anklicken für größere Version)
Das ganze laden wir uns in Photoshop. Ich habs mal etwas wärmer gemacht, das unterstreicht den Effekt, kann man aber auch zum Schluss machen. Jetzt erstellen wir eine Markierung des Bereiches der Scharf sein soll. Wie ihr zu der Markierung kommt ist mir wurscht. entweder über den Maskierungsmodus (siehe Maskenworkshop) oder die verschiedenen Auswahlwerkzeuge (siehe Auswahl-Workshop). Wichtig ist hierbei nur: Die Auswahl muss eine sehr weiche Kante haben. In diesem Fall (ein 8 Megapixelbild) habe ich das Lassowerkzeug genommen, mit einer weichen Kante von 100 Pixeln, um diese Auswahl zu erstellen:

 

 

Jetzt kommt der eigentliche Trick. Wir klicken auf:
Filter -> Weichzeichnungsfilter -> Tiefenschärfe abmildern

Die Einstellungen sollten auf den Standardwerten belassen werden, ausser Radius, den schieben wir auf 50, und bei Umkehren machen wir nen Haken rein. Hier mal ein Screenshot, falls die Einstellungen bei euch nicht mehr auf den Stadardwerten sind ("die Spiegelartigen Lichter" sind in dem Fall hier auf 50, im Normalfall auf 0, ich habs so gelassen, weil ich die mal brauchte, bei dem Effekt hier sind sie beinahe wirkungslos, also könnt ihr das ignorieren):

 

Mit einem Klick auf OK, rattert der Kollege los, das dauert einen Moment, aber das stört uns nicht weiter :)

Wenn alles richtig gelaufen ist, so habt ihr jetzt schon ein Modellbild. Also bei mir stimmt alles, ich zeig es euch nur noch nicht. Ich führe heimlich noch 2 Schritte durch.

Erstmal verschärfe ich das Bild etwas. Dazu benutze ich den Filter "unscharf maskieren" (Filter -> Scharfzeichnungsfilter -> unscharf maskieren). In diesem Fall mit folgenden Einstellungen: Stärke: 100, Radius: 1 Pixel, Schwellenwert: 0.

Das verstärkt den Effekt noch. Ein weiterer Arbeitsschritt ist die Kontrasterhöhung (Bild -> Anpassungen -> Helligkeit/Kontrast). Hier hab ich den Kontrast auf +15 erhöht, aber das ist wie bei allen anderen Schritten vom Motiv abhängig. Da müsst ihr ein bisschen rumprobieren, so wie es am besten passt.

So jetzt sind wir schon fertig. Es gibt natürlich (wie bei jedem Bild) noch zahlreiche andere Möglichkeiten um ans Ziel zu kommen oder um den Gesamteindruch noch zu verändern. Aber den Effekt den wir wollten haben wir jetzt:

(Anklicken für größere Version)

 

So, wenn euch das gefällt, dann ab Fotos raussuchen und bearbeiten, oder neue machen gehen, und die bearbeiten :) Einsendungen von euch könnte ich hier auch veröffentlichen wenn gewünscht. Über Feedback, auch ohne Bilder, würde ich mich auch freuen.

Hier noch ein paar Vorher/Nachher-Bilder (beim letzten ist der Unterschied besonders zu sehen, da ich die Farben noch etwas unnatürlicher gestaltet habe):