Farbraum

Standartisierte Farbdefinitionen, die genau bestimmen wie welche Farbe zusammengemischt wird.

Die zwei bekanntesten sind RGB und CMYK. RGB besteht aus den Grundfarben Rot, Gelb und Blau. Wie wir wissen wird beispielsweise Grün aus Blau und Gelb gemischt. Bei RGB wird jede Grundfarbe in 256 (binäre Grundzahl (2, 4, 8, 16, 32, 64, 128, 265) Werten unterteilt. 0 bis 255 wobei 0 den 0% entspricht und 255 den 100% will ich jetzt ein volles Grün mischen, so brauche ich 100% Blau, 100% Gelb und 0% Rot, also R=0, B=255, G=255. Bei CMYK (Cyan, Margenta, Yellow, Black) wird es gleich in Prozenten angegeben.

Da Drucker und Monitore oft nicht die orginalen, "reinen" Farbräume nutzen, werden Farbprofile verwendet, die die Abweichungen von den Standartfarbräumen definieren.

-> nach oben

 
   

Farbtiefe

Gibt die Anzahl der möglichen Farbnuancen an. Wird in Bit angegeben. Ein Bild mit einem Bit (einfache Recheneinheit, 0 oder 1) Farbtiefe hat genau zwei Farben. Schwarz (0) und Weiß (1). Ein bild mit 8 Bit hat schon etwa 16 Millionen Farben. Schaut mal oben bei der Farbraum die binäre Zahlenreihe an. Für 8 bit stehen dort 256. Da Bilder (im Normalfall) im RGB Farbraum vorliegen haben wir somit folgende Möglichkeiten: 256 Abstufungen für R, G und B. also 256 x 256 x 256 Farben, was genau 16777216 ergibt, das entspricht auch 2 hoch 8, und schon könnt ihr auch errechnen wieviele farben bei einem Bild mit 16 bit Farbtiefe möglich sind (2 hoch 16).

-> nach oben

 
   

Fernauslöser

Alles was die Kamera auslöst, ausser dem normalen Auslöser :)

Fernauslöser gibt es in direkter Form, per Kabel mit der Kamera verbunden (an einem speziellen Anschluss). Oder Funk- und Infrarotübertragung. Selbst ein Computer kann zu einem Fernauslöser werden, wenn die Kamera dies unterstützt. (Sinnvoll ist dazu passend noch ein Stativ)

Schaut bitte in euer Handbuch, ob es eine Buchse oder einen Empfänger für einen Fernauslöser gibt, oder die Möglichkeit der Fernsteuerung per Computer.

Sinnvoll ist das um Verwacklungen vorzubeugen, oder um selbst mit aufs Bild zu kommen.

-> nach oben

 
   

Filter

Zusätzliche Gläser oder Folien die ans Objektiv angebracht werden um bestimmte Effekte zu erziehlen

In der EBV auch Bildbearbeitungseffekt, manchmal auch um echte Filter zu immitieren.

Sinnvolle Filter sind:

Grau-Filter - verlängert die Belichtungszeit, ohne dass man die Blende ändern muss, was zu Schärfeänderungen führen würde.

Pol-Filter - eigentlich Polarisationsfilter (in der digitalen Fotografie bitte nur zirkulare verwenden!), machen den Himmel blauer, und reduzieren Spiegelungen auf nicht metallischen Flächen.

UV-Filter - eigentl. UV-Sperrfilter, sollen das UV-Licht blocken, heutzutage fast sinnfrei, da vor fast allen Kamera-Sensoren bereits ein UV und IR-Sperrfilter sitzt. Als Staubschutz für bestimmte Objektive (die nicht genug abgedichtet sind) jedoch teilweise im Einsatz.

Effektfilter - verschieden Arten, machen z.B. aus Lichtquellen sternförmige Objekte (Sternfilter) oder sorgen für andere Spielereien.

Alle anderen Filter sind in der digitalen Fotografie (besonders wenn RAW-Formate möglich sind) eigentlich rausgeschmissenes Geld, da man diese Effekte (Grünfilter für mehr Kontrast in SW, oder Orangefilter für wärmere Farben) leicht in der EBV nachholen kann.

-> nach oben

 
   

Firmware

Die Software der Kamera, beim Computer mit dem BIOS oder DOS zu vergleichen, was damals das Betriebssystem war, und Windows die grafische Oberfläche dazu, heute ist das glaub ich alles eins :)

Der Firmware wird ab und zu mal ein Update spendiert, welches bestimmte Fehler ausbügelt, oder neue Funktionen hinzufügt.

Schaut bitte in euer Kamerahandbuch wie ihr euch die Firmware-Version anzeigen lassen könnt, und schaut auf der Hersteller-Webseite nach ob es dafür ein Update gibt, und wie man es aufspielt.

-> nach oben

 
   

Fokus

Bei Brennweite haben wir ja gelernt dass es einen Brennpunkt gibt, dieser wird auch Fokus genannt. Wenn ein Motiv im Fokus ist, dann wird es scharf abgebildet. so einfach ist das :)

-> nach oben

 
   

Fotomontage

Verschiedene Bilder, oder Bildelemente werden zu einem Bild verschmolzen. Ihr habt z.B. zwei Bilder, eins hat nen tollen Himmel, und eins eine tolle Landschaft aber einen langweiligen Himmel, jetzt nehmt ihr mittels EBV den tollen Himmel und bastelt in in das Landschaftsbild. Schon habt ihr eine Montage.

Dank der heutigen Technik gibt es Millionen Möglichkeiten Montagen durchzuführen. Die teilweise toll werden, oder (wie man leider oft sieht) einfach nur mies aussehen, aber ob schlecht oder gut, es sind Montagen :)

-> nach oben

 
   

FTM

Full Time Manual. Manueller Vollzeiteingriff. Ein Feature von manchen Objektiven. Ermöglicht auch dann noch den Fokus (s.o.) manuell nachzustellen wenn das Objektiv auf AF steht.

-> nach oben

 
   

Freistellen

Zwei Bedeutungen:

- beim Fotografieren wird durch geschickten Schärfe- und Unschärfeverlauf das Hauptmotiv vom Rest getrennt. Bsp: Fotomodel scharf, vor unscharfem Hintergrund.

- in der EBV ist es das Ausschneiden von bestimmten Motiven um z.B. eine Montage (s.o.) damit zu machen. Natürlich kann man mittels EBV auch ein Motiv wie beim Fotografieren freistellen, indem man unwichtige Teile unscharf macht.

-> nach oben

   

Froschperspektive

Ein Motiv wird von weiter unten fotografiert, als von vorn. Gegenteil von Vogelperspektive. Durch die Froschperspektive kann man schöne Spielereien verwicklichen, z.B. Dinge höher oder gefährlicher wirken lassen als sie eigentlich sind. Grashalme von unten sehen aus wie Bäume :)

-> nach oben

 
   

Galerie

Wieder zwei Bedeutungen, die aber eigentlich doch nicht so weit entfernt sind.

- Kunstgalerie, hier werden Kunstgegenstände ausgestellt, in unserem Fall dann sicher Fotos :)

- Webgalerie, hier zeigt ihr eure Bilder im Internet, Siehe hier: Klick

Es gibt noch andere Galerie-Arten, z.B. eine Balkonartig umlaufende zweite Ebene in einem Saal, die einem zweiten Geschoss entspricht. Hat aber nichts mit Fotografie zu tun, es sei denn man fotografiert eine solche. Und die Herkunft... Aus der Balkonartigen Galerie wurde die Ahnengalerie, die Bilder der Familie zeigte, das wurde dann um es allen zu zeigen in einen extra Raum oder geschäft gepackt, schon war es eine Kunstgalerie, und das machen wir mit der Webgalerie in Internet nach.

-> nach oben

 
   

GIF -> Bildformate

-> nach oben